Polonica bei Alexander von Humboldt: ein Beitrag zu den deutsch-polnischen Wissenschaftsbeziehungen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Frontcover
Akademie Verlag, 2004 - 445 Seiten
0 Rezensionen
Humboldtforscher in der ganzen Welt finden immer wieder neue archivalische Quellen, neue Ideen und Gedanken, die das Bild Alexander von Humboldts in der Gelehrtenwelt durch neue Perspektiven bereichern. Als echter Europaer und Weltburger, als Forschungsreisender durch viele Lander wird Humboldt vielerorts verehrt und bewundert, das gilt auch fur die slawischen Lander und Volker. Zielnica erganzt und bereichert die Biographie des grossen Naturforschers und Humanisten durch neue bzw. nur wenig bekannte Details seiner Beziehungen und Kontakte zu Polen. Verlust und Zerstreuung der wenigen archivalischen Quellen und Schriften haben zur Folge, dass die vorliegende Arbeit keinen Anspruch auf Vollstandigkeit erheben kann, sie will zu weiteren Nachforschungen ermuntern. Als Polonica werden hier Briefe und andere Handschriften von und an Alexander von Humboldt sowie Briefe Humboldts an Dritte (z. B. an den preussischen Konig und den russischen Zaren) aufgefuhrt, in denen polnische Angelegenheiten behandelt oder erwahnt werden, Briefwechsel und Veroffentlichungen von verschiedenen Personen mit Humboldt, in denen polnische Fragen vorkommen, auch Eintragungen in Stamm und Gastebucher sowie schliesslich Passagen aus Memoiren, die sich auf Alexander von Humboldt und seine Kontakte mit Polen beziehen."

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Bibliografische Informationen