LEBENSGESCHICHTE DER HEILIGEN HEDWIG, HERZOGIN UND LANDESPATRONIN VON SCHLESIEN: 1174-1243 (Google eBook)

Frontcover
Schletter'sche Buchhandlung, 1860
0 Rezensionen
  

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ähnliche Bücher

Ausgewählte Seiten

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite iii - Lebensgeschichte der Heiligen Hedwig, Herzogin und Landespatronin von Schlesien. 1174-1243. Festtag den fünfzehnten October. Nach den besten ältesten und neuesten Quellenschriften zum ersten Male ausführlich, nebst kurzen Lebensumrissen der übrigen Glaubenshelden der Diöcese Breslau, chronologisch bearbeitet.
Seite 235 - Da halt der Herr sich dran, dran, dran. Und als der Herzog g'rettet war, Da kniet er freudig hin, hin, hin. „O Herr wie ist es wunderbar, „Daß ich gerettet bin, bin, bin," „Und bin ich denn gerettet nun, „Bau ich ein Kloster dir, dir, dir, „Daß man dir dien in Fried und Ruh, „Auf diesem Flecklein hier, hier, hier.
Seite ix - ... was jene begonnen, haben, da die Welt so gänzlich sich säkularisiert, sich ausschließlich gegen das Zeitliche hingewendet und nun in dieser Richtung die Grenzen des menschlichen Geistes zu erweitern sich bestrebt. Da sind denn jene Warten nun verfallen und verlassen, auf deren Zinnen alltäglich und allnächtlich, ohne zu ermüden, so viele Gotteskundige gewacht und in die Tiefen des...
Seite 148 - Geistes gewürdigt s werde. Und wird ihr, wonach sie verlangt, dann vernimmt sie bald das Wehen des Nahenden; stärker und stärker rauscht sein Flügelschlag heran, unter dem Schlage der mächtigen Schwingen regt und bewegt der ruhende Aether sich in immer größeren Wellen, und die Harrende fühlt von Himmelsluft sich angeweht. Und das Wehen wird zum Sturme, und es ergießt der Feuerregen der Begeisterung sich auf die Durstende...
Seite 235 - Hinze.) <«>^er edel Herzog Heinrich zu Pferd Stürzt in den Sumpf gar tief, tief, tief. Seines Lebens er sich schier verwehrt, Als Gott sein Engel rief, rief, rief. Der Engel nahm ein Köhlertracht,' Und trat zum Sumpf hinan, an, an. Und schnell dem Herrn ein Aestlein bracht: „Da halt der Herr sich dran, dran, dran.
Seite 177 - Abgrunds öffnen und die Versuchungen ihr entgegentreten, dann überfällt sie ein Zagen, sie ängstet sich in ihrer Verlassenheit, und in Schrecken erbebt ihr Innerstes. Und wenn nun die Larven näher an sie drängen, wenn statt jener freudigen...
Seite 159 - Beim Hinausreiten fiel ein Ziegel vom Dache der Marienkirche und streifte seinen Helm. Viele nahmen dies für eine schlimme Vorbedeutung und riethen ihm für heute dringend vom Kampfe ab. Allein in der Schule seiner Mutter hatte er bereits Glauben und Aberglauben unterscheiden gelernt, liess sich nicht irre machen und gab, seine Hoffnung und Zuversicht auf Gott allein setzend, den Befehl zur Schlacht. (S. Thebesius „Liegnitz. Jahrb.
Seite 36 - Legat hervor und sprach im Namen Jesu Christi über das ganze Gebiet des Königs von Frankreich das Interdict, so lange er seinen ehebrecherischen Umgang mit Agnes von Meranien nicht aufgeben würde.
Seite 102 - Herr, weil wir Deine fromme Neigung zur Erhöhung der heiligen Kirche erblühen sehen, so danken wir Gott und Dir, unserm hohen Herrn, daß Du uns, alle Deine Unterthanen, durch ein Gott wohlgefälliges Opfer unglaublich erfreut hast, indem 1) Fragmente aus d.
Seite 263 - ... katholische Kirche hier einweihen. Sie ward der heil. Hedwig, Herzogin von Schlesien, geweiht, welche Friedrich bekanntlich seine himmlische Frau Baas (Fried, an d'Argens v. 27. Sept.

Bibliografische Informationen